Mäßiges Wetter, gute Platzierungen

Letzte Woche noch (teilweise) in Hannover den Titel in der 1. Bitburger 0.0 % Triathlon Bundesliga geholt, heute wieder am Start im prominenter Konkurrenz: Laura, Jule in München, Marlene, Nina und Selina in Karlsbad. Mit in Karlsbad dabei waren auch die für unser Team während der Bundesligasaison gestarteten Olivia (Matthias) und Tilda (Månsson).


Während in München im Rahmen der SuperLeague ein besonderes Format - das "Enduro-Format" über 3x hintereinander ohne Pause 300m Schwimmen, 4km Rad und 1,6km Lauf wieder auf dem Olympiagelände auf dem Programm stand, waren unsere Damen in Karlsbad über die wellige, klassische olympische Distanz gefordert.


München

In München war es regnerisch und damit auch die Wendepunktstrecke auf dem Rad nass. Laura nahm den ersten der drei Triathlons kontrolliert in Angriff hatte aber schon einen kleinen Rückstand zu den vier Führenden Georgia Taylor-Brown, Sophie Coldwell und Taylor Spivey und Sian Rainsley in einer größeren Gruppe. Im  zweiten Triathlon hatte Laura dann leider auf der 1 Radrunde auf der rutschigen Strecke Schwierigkeiten und kassierte so über 20 Sekunden. Jule hatte zu diesem Zeitpunkt bereits einigen Rückstand und wurde den Regeln des Enduroformats bei mehr als 90 Sekunden Rückstand aus dem Rennen genommen. Laura ließ sich von dem Malheur allerdings nicht entmutigen und kämpfte sich zurück in die große Verfolgergruppe hinter Platz 3.


Im letzten Triathlon griff sie an, arbeitete sich weiter nach vorn und wechselte auf Platz 7 liegend das letzte Mal in die Laufschuhe. Dort überlief sie noch zwei Konkurrentinnen und endete bei ihrem Heim-Super-League Premiere auf einem sehr guten 5. Platz! Das Rennen gewann Georgia, vor Sophie und Taylor (s.o.). Herzlichen Glückwunsch.


Hier die Ergebnisse


Hier könnt Ihr Euch das Rennen re-live ansehen:



Karlsbad

Auch in Karlsbad war es kühl und bedeckt bei leichtem Regen. Unsere Damen verpassten leider alle die erste Schwimmgruppe und hatten auf dem Rad ordentlich zu treten, im Gelände und der Platzierung her, um sich in eine gute Position für den abschließenden 10km-Lauf zu bringen. Die schnellsten Beine 

  • des Feldes hatte die Französin Leonie Periault
  • des Potsdamer Bundesligateams Olivia auf Platz 4
  • der Deutschen Lisa Tertsch auf Platz 6
  • als Deutsche in unserem Potsdamer Bundesligateam Marlene auf Platz 8
  • des Jahrgangs 2001 und jünger Selina auf Platz 9
  • mit nur 3 Buchstaben im Nachnamen Nina auf Platz 12.
    Tilda, mit Abstand jüngste Teilnehmerin des Feldes, musste leider ein DNF beim Lauf quittieren. Kopf hoch!


Damit hat sowohl unser deutsches Team als auch "unsere" Potsdamerinnen wieder ein ganz tolles Mannschaftsergebnis hingelegt. Herzlichen Glückwunsch.


Hier die Ergebnisse