Es regnet Landesmeister-Titel für Triathlon Potsdam.

Für das wöchentliche Hase-und-Igel-Spiel sind Marian und Nicolas nach Lichterfeld in den südbrandenburgischen Landkreis Elbe-Elster gereist.

Dort befindet sich ein gefluteter Tagebau mit einem extrem säurehaltigen See.... zum Schwimmen    

Nachdem mir (Nicolas) letztes Jahr mein Rennanszug dort verätzt/verfärbt wurde, hatte ich dieses Jahr nichts mehr zu befürchten (eine andere Athletin ist leider ohne Schwimmbrille gestartet und musste vom Rettungswagen abgeholt werden).


Der Schwimmstart erfolgte als Landstart, so dass ich meine neu erworbenen Fähigkeiten vom Berlinman reproduzieren konnte und vorneweg vor Marian ins Wasser rannte... und Marian kurz vor mir aus dem Wasser kam.

Die Wechselzone ist direkt am Strand auf Zuckersand gebaut. Etwas blau bin ich erstmal an meinem Platz vorbei getorgelt, dann schnell den Neo ausgezogen und in den Sand fritiert, um vor Marian die Wechzelzone zu verlassen und eine ca. 20m Rampe mit dem Bike auf Strassenniveau hoch zu ballern.... apropo ballern: Marian flog kurze Zeit später an mir vorbei und sicherte sich so die zweit beste Radzeit des Tages. Ansonsten konnte ich meine 5. Position auf dem Rad verteidigen.... gefolgt von einer starken dreier Gruppe.

Zurück in der Wechzelzone irrte ich abermals um meinen Wechzelplatz herum (keine Ahnung, was heute los war) und machte mich dann auf die Laufstrecke: Zwei Runden je 2,5km ... zuerst 30m Höhenmeter bergauf über sandige Single-Trails und dann 1km asphaltiert abschüssig Vollgas...two times.

Auf der ersten Runde konnte ich meinen Platz noch verteidigen, wurde dann aber auf der zweiten Runde von den drei älteren Herren der AK50 ca. 1-2km vor dem Ziel einfach überlaufen.


Gleich nach dem Zieleinlauf habe ich mir traditionell erstmal den Wetttkampf "durch den Kopf gehen lassen"  

Belohnt wurden Marian und ich mit Landesmeister-Titeln in den jeweiligen Altersklassen (und Marian sogar noch mit 1L Schwarzbier... ähhh, dem 3.Platz Gesamt).

Damit geht für mich eine Saison zu Ende, die zwischenzeitlich sehr herausfordernd war, aber am Ende -trotz mittelmäßigen Laufzeiten- mit erstklassigen Platzierungen belohnt wurde.


Marian darf nächstes Wochenende nochmal seine Form beim Ironman 70.3. in Erkner präsentieren, wo ich nur als Wettkampfrichter vor Ort sein werde.

Apropo Ironman 70.3.... Matti wird sicherlich auch noch etwas zu seinem Wettkampf am Wochenende in Polen (Poznań ) schreiben.