Athleten trotzen der Kälte und Nässe

Nach der Verschiebung der Premiere des Ironman 70.3 in Dresden im Juli wurde sie nun am 18.09.2022 tatsächlich noch ausgetragen. Allerdings leider bei widrigen Bedingungen um die 10-12 Grad und teilweise Regen. Das Schwimmen wurde bei Wassertemperatur von 16,5 Grad auf 750m verkürzt.


Bei der Profis waren Franz und Christoph für unseren Verein am Start, und wie! Franz konnte nach einem kontrollierten Schwimmen und starken Rad seine Laufstärke ausspielen und gewann letztlich souverän mit mehr als einer Minute Vorsprung den Ironman 70.3. in Dresden. Christoph war trotz verkürztem Schwimmen leider nicht ganz vorn dabei, insbesondere beim Rad und wurde mit traditionell starker Laufleistung (noch) insgesamt 11. in dem von deutschen Athleten dominierten Profifeld.


Bei den Agegroupern waren Jan und Loic dabei. Loic hatte dabei leider einen Defekt auf dem Rad und musste aussteigen, während Jan sich tapfer und mit der schnellsten Laufzeit (!) der Agegrouper (nur 1,5 Minuten langsamer als Franz) zu Gesamtplatz 6 und sich - wie Franz - die Quali für die 70.3-WM im nächsten Jahr in Finnland holte.


Jans Rennbericht könnt Ihr hier nachlesen.


Die Ergebnisses des Ironman 70.3. in Dresden findet Ihr hier.

2.8. IRONMAN